Ankunft auf der Seidenstrasse!

Jetzt sind wir tatsächlich zum ersten Mal auf unserer Route auf einem Teil der Seidenstrasse gelandet. Teilziel erreicht :-)!

Zitat: „Als Seidenstraße bezeichnet man ein altes Netz von Karawanenstraßen, dessen Hauptroute das Mittelmeer auf dem Landweg über Zentralasien mit Ostasien verband. (…) auf dem etwa seit dem 2. Jahrhundert vor Christus besonders Seide, Gold und Luxusgüter transportiert wurden und auch dem Austausch von Kulturen und Religionen diente (…)

Nach einem Zwischenstop in Beysehir und unserem ersten Besuch einer Moschee fuhren wir weiter in Zentralanatolien bis Sultanhani. Hier konnten wir unsere erste und gleichzeitig eine der best erhaltensten Karawansereien besichtigen. Im schummrigen Licht der beeindruckenden Hallen konnten wir uns richtig vorstellen, wie es damals darin wohl zugegangen war. Fast hörten wir das Stimmengewirr von vielen Händlern sowie das Schnauben der Kamele, die hier Pause machen durften und zu Trinken und Fressen bekamen.

Auf einem gemütlichen Campingplatz mitten im Ort Sultanhani, in einem Innenhof, ließen wir uns für vier Tage nieder und machten von dort aus Ausflüge zu einem Salzsee, sowie zur Peristrema-Schlucht in der Nähe von Aksaray. Laut Reiseführer drängt sich einem in dieser Schlucht, ob deren Monumentalität der Vergleich mit dem Grand Canyon auf. Diesen werden wir wohl erst auf unserer nächsten Weltreise besichtigen und zu gegebener Zeit den Vergleich ziehen können ;-). Die Schluchtwanderung hat sich aber in jedem Fall für uns gelohnt. Wir haben drei der zahlreichen Felsenkirchen darin besucht und die Aus- und Einblicke in die Felslandschaft genossen. Auch Pepsi kam auf ihre Kosten und konnte rumklettern und in Höhlen gucken.

Ganz der Tradition der Seidenstrasse folgend, habe ich mich in Sultanhani zum Kauf eines handgeknüpften Teppichs hinreißen lassen. Aktuell haben wir dafür zwar gar keinen Platz in unserem kleinen Wohnwagen, aber später wird er uns in unserer Küche sicher noch an viele der getrunkenen „cay’s (Tees)“ hier erinnern.

Weiter ging es dann für uns am Tag vor Nikolaus, noch bei strahlendem Sonnenschein, quer durch Kappadokien. Die Richtung: östliche Schwarzmeerküste, da wir jetzt schön langsam das nächste Zielland Georgien im Visier haben. In der Nacht vom 05. auf den 06. Dezember erwischte uns dann der erste Schnee, der aber zum Glück nicht lange liegen blieb.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“16″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“5″ number_of_columns=“2″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“1″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Immer aktuell dabei bleiben

6 thoughts on “Ankunft auf der Seidenstrasse!

  1. Hallo ihr 3! Oh, oh jetzt schon einen -schönen- bunten Teppich im Hänger – wenn ihr wüßtet was da noch für Touristenfallen auf euch zukommen. Egal, wenn es eine persönliche Geschichte hat ist es jeden Euro wert und die türkische Lira ist ja im freien Fall. Schöne Bilder, Schnee hatten wir auch schon und das Kloppomobil ist endlich wieder einsatzbereit. Der Kupplungsgeber bereitete doch einige Probleme da unser Auto ein BW-Fahrzeug ist. Leider geht es bei uns erst im Februar wieder auf Tour – Hoffentlich!
    Gute Fahrt, auf bald, Andreas & Sabine & Hundis

    1. Lieber Andreas, zur Not können wir ja dann bei unserer Rückkehr einen Teppichhandel eröffnen. Z.B. als fliegende Händler. Erste Station Mainz 😉
      In welche Richtung geht’s denn bei Euch im Februar? Schön, dass Euer Reisemobil wieder fit ist! LG Heike

  2. …als ich das Foto mit der arabischen Aufschrift gesehen habe, dachte ich „Ojeh, jetzt haben sie sich auch noch verfahren! Oder sind die vor Weihnachten schon in Iran?“ Derweil konnte ich gerade nachlesen, dass die arabische Schrift in der Türkei erst 1929 von Staatspräsident Mustafa Kemal durch die »Neuen Türkischen Buchstaben« ersetzt wurden. „Reisen bildet“ offenbar auch, wenn man zuhause den Blog von Heike&Cahrlie lesen kann 🙂

  3. Hallo PeCaHei,
    weihnachtliche Grüße aus Oberbayern. Jetzt kam ich endlich mal dazu Euren Blog zu lesen.
    Ich freue mich, dass es Euch soweit gut zu gehen scheint. Oh man die Seidenstasse. Wow!
    Auf alle Fälle liegt bei Euch mehr Schnee als bei uns. Wir hatten vorgestern in Bad Aibling 22 Grad in der Sonne.
    Ich freue mich schon auf Euren Teppich,der macht sich sicher gut in meinem Wohnzimmer 😉
    Unsere Anreise im Oktober nach Finnland endete mit einem unverschuldeten Unfall, es ist aber niemand zu Schaden gekommen. Dank unserer ADAC Plus Mitgliedschaft wurden auch wir abgeschleppt 🙂
    Lasst es Euch Dreien auch weiterhin gut gehen. Bis bald Himo, Beate, Gandalf und Lilith

    1. Hallo HiBeGaLi :-),
      heißt das Ihr seid gar nicht bis Finnland gekommen? Und wurdet wieder zurück nach DE geschleppt?! Ich hoffe doch nicht! Vielleicht können wir ja ein Treffen in Finnland vereinbaren?! Wir haben vor im Winter 2018/19 dort anzukommen ;-). Da ist ja noch ein bisschen Planungszeit übrig 🙂 Liebe Grüße aus Georgien!

      1. Hey Ihr Drei,
        30 km vor Ankunft hatten wir den Unfall. Ein Transporter ist in ein Rentier gefahren und dieses flog durch die Luft in unser stehendes Auto. Dann ist der Fahrer auch noch abgehauen und die Polizei wollte nicht kommen, da es sich um einen alltäglichen Wildunfall gehandelt hat. Gotseidank starb das arme Tier sehr schnell. Wir wurden dann nach Kusamo in die Werkstatt geschleppt. 2 Wochen Mietwagen… Die Versicherung hat alles bezahlt :-).
        2018 auf 2019 hört sich gut an. Vielleicht sind wir ja auch oben dann könnte da durchaus was zusammen gehen.
        Ich denke an Euch.
        Bis bald Himo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.