Wieder „dahoam“!


Anfang März war es soweit… Wir haben unseren letzten WorkAway-Platz bei Jiri und seinem Sohn Matej verlassen… https://youtu.be/fpyd1UIeRrE und uns auf den Weg nach Hause gemacht.

Die Reise geht nun wirklich zu Ende…

Unsere erste Station bei Ankunft in Deutschland war der deutsche Zoll, da wir hier unsere Carnets de Passages für beide Fahrzeuge abstempeln lassen wollten, damit die Wiedereinfuhr für den ADAC bestätigt ist und wir unsere hinterlegte Kaution wieder erhalten können.

Diese erste Amtshandlung war sehr erfrischend, da die ersten deutschen Worte, die uns empfingen ein tiefes oberpfälzerisches „Oh leck…!“ waren. Der Zollbeamte in Furth im Wald hatte offenbar noch nicht häufig diese gelben „Carnets de passages“ über den Tisch geschoben bekommen und er konnte es gar nicht fassen, dass wir nun gerade von einer eineinhalbjährigen Reise durch Zentralasien zurückkommen und mit unseren Fahrzeugen auf „seinem“ Parkplatz stehen. Er kam mit raus und nahm unsere Fahrzeuge in Augenschein, woraus sich natürlich erstmal ein ausführlicheres Gespräch über unserer Reiseroute und unsere gesammelten Erfahrungen ergab.

,Die erste Nacht in Deutschland verbrachten wir dann noch ein letztes Mal in unserem Rapido und zwar nur knapp 40km von unserem Zuhause entfernt am Perlsee in Waldmünchen. Und so beendeten wir unsere große Reise mit einer langsamen Rückkehr und dem Gefühl gut vorbereitet zu sein auf all das, was uns nun im Alltag begegnen sollte.

Eine Woche nach unserer Rückkehr kam der Redakteur der „Bayerwald Echo“ bei uns vorbei um einen abschließenden Bericht zu unserer Reise zu schreiben. Diesen findet Ihr nun hier!


Immer aktuell dabei bleiben
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.