Wir haben unser Traumland – die Mongolei – erreicht!

Am 04.09.2018 sitze ich in unserem Rapido und schreibe einen Bericht für die Zeitung…

Dabei wird mir bewusst: „Auf den Tag genau, heute vor einem Jahr, sind wir gestartet auf unsere Reise „Von Roding in die Mongolei…!“. Mitte Juli diesen Jahres, am 18.07.2018, haben wir tatsächlich  das Land unserer Träume erreicht und rollen in „Altanbulag“, von Russland aus, über die Grenze in die Mongolei. Rund 30.000 km haben wir bis hierhin zurückgelegt, 13 Länder bereist, unendlich viele Menschen kennengelernt und sind eingetaucht in die faszinierend vielfältige  Natur und Kultur unserer Erde.

Für die Bayerwald Echo habe ich wieder unsere Erlebnisse in einem Artikel zusammengefasst. Den ersten Teil könnt Ihr hier lesen wenn Ihr den markierten Text anklickt!

Zusätzlich füge ich an der Stelle wieder ein kleines Fotoalbum mit unseren Highlighjts in der Mongolei ein!

Viel Spaß beim Lesen und durch die Bilder träumen 🙂

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“25″ exclusions=“314″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“1″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

 

Immer aktuell dabei bleiben

6 thoughts on “Wir haben unser Traumland – die Mongolei – erreicht!

  1. Immer schön anzuschauen: weites Land und weiter Himmel. Unglaublich, wie schön kompakt die Stadt Murun? Mörön da liegt. Das Bild könnte sich manche Kommune bei unseren zersiedelten Landschaften mal als Muster nehmen.
    Viele Grüße
    Volker

  2. Immer spannend bei euch und auf eurer Reise…habt ihr auch in einer Jurte übernachtet? oder ist das den Einheimischen vorbehalten? Über euren Trip in die Wüste Gobi will ich aber auch was erzählt bekommen…offensichtlich seit ihr ja aber gut durchgekommen und nicht verdurstet (also so stelle ich mir Wüste vor…also, dass man da die Gefahr eingeht zu Verdursten nicht etwa, dass man von wilden Tieren aufgefressen wird…). Ich bleibe dran! Und wünsche euch allseits gute Reise!!!

    1. Wir haben auch – aber nur einmal – in einer Jurte übernachtet 🙂
      Der Wüstenbericht folgt asap… Danke für die guten Reisewünsche!

  3. Wunderschöne Bilder!
    Mein Mann und ich wollen auch in die Mongolei. Wir haben auch einen Hund und haben gehört, dass mit diesem das einreisen in die Mongolei nicht geht?
    Habt ihr Pepsi noch immer dabei?
    Gab es Probleme?
    Liebe Grüße aus Bayern ❤

    1. Hallo Verena,
      klar haben wir Pepsi noch dabei! Wenn sie uns irgendwo nicht zusammen mit ihr reingelassen hätten, dann wären wir nicht eingereist. Es gab keinerlei Schwierigkeiten mit Pepsi an der Grenze zur Mongolei. Die Einzigen, die wirklich etwas genauer den Hund überprüft haben, waren die Russen. Von diesen Grenzen hat jetzt sogar Pepsi in Ihrem Impfausweis einen Ausreisestempel . Mittlerweile sind wir wieder in der EU (gerade in Estland) und auch die Wiedereinreise war problemlos. Hierbei ist nur wichtig, dass Ihr den Tollwuttitter nachweisen könnt! LG Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.